Tausche Klassenzimmer gegen Theaterkarte

GS Stephansposching zu Gast im Velodrom- auf dem Spielplan steht „Pünktchen und Anton“ von Erich Kästner

Am Dienstag herrschte bereits am Morgen große Aufregung unter den Grundschülern, sollte doch der Schultag nach der 1. Stunde ins Theater verlegt werden. Diese Überraschung hatte ihnen der Nikolaus eine Woche vorher bereitet, als er nicht nur Süßigkeiten aus dem Sack zauberte, sondern auch die besagte Theaterfahrt. Ermöglicht wurde dieses tolle Geschenk durch die großzügige Bezuschussung durch den Elternbeirat und die Übernahme der Buskosten durch die Gemeinde – dafür sagt die Schulfamilie „herzlichen Dank“.
Im Theater angekommen war die Ungeduld bis zum Beginn groß und das Bühnenbild, das durch den transparenten Vorhang zu sehen war, wurde genau unter die Lupe genommen. Erich Kästners zeitloses „Pünktchen und Anton“- ein echter Klassiker wurde bei der Inszenierung geschickt in die Vorweihnachtszeit geholt und ließ die Kinder gespannt mitfiebern. Die passenden Gesangs- und Tanzeinlagen und die ständig wechselnden Bilder und Requisiten auf der offenen Bühne vervollständigten die wunderbare Vorstellung. Am Ende hatte „die dicke Berta“, die Haushälterin ihren großen Auftritt, als sie den Einbrecher mit einer Bratpfanne das Handwerk legte. Mit Applaus sparten die kleinen Gäste am Ende überhaupt nicht. Warm eingepackt zogen die Grundschüler noch weiter zum Lukretia-Markt, wo zum einen ihren Hunger mit frischen Waffeln oder Bratwurstsemmeln stillten, ein kleines Mitbringsel für Geschwister erstanden oder zum anderen an der kleinen Holz-Kegelbahn ein Spiel begannen. Am Ende des kleinen Bummels wollten viele Schüler wissen, ob das auch im nächsten Jahr wieder auf dem Programm steht. Als Antwort bekamen sie, dass das ganz auf den Nikolaus und seine Geschenke ankommt...

Zurück