Schwimmfest bei tollem Wetter!

Die Anfeuerungsrufe hörte man schon von weitem, als die Klassenkameraden die Kinder beim Schwimmwettbewerb des diesjährigen Schwimmfestes der Grundschule Stephansposching letzten Mittwoch anfeuerten. Dabei galt es 25 Meter bei beliebigem Schwimmstil zu meistern. Dank des regelmäßigen Schwimmtrainings im Winter im Hallenbad in Osterhofen, gab es in der 3. und 4. Klasse keine Nichtschwimmer mehr und auch bei den Kleineren startete dieses Jahr ein Großteil der Schüler.

Daneben sollte natürlich auch der Spaß beim freien Schwimmen und Toben im Nichtschwimmerbecken, sowie das Rutschen nicht zu kurz kommen. Beim Sprung vom 5-Meter-Brett konnte so mancher Schüler seinen Mut beweisen.

Neben den Einzelwettkämpfen, durften die acht besten Schwimmer aus jeder Jahrgangsstufe noch in einer Spaßstaffel gegeneinander antreten, wobei nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschicklichkeit gefragt war. Man musste dabei einen Ball auf einem Schwimmbrett transportieren, welcher natürlich auch ein paar Mal im Wasser landete und unter Zeitverlust wieder geholt werden musste.

Ein großer Dank geht dabei an die Bademeister, die wieder alles bestens vorbereitet haben, damit das Schwimmfest reibungslos ablaufen konnte. Ebenso ein herzlicher Dank an die vier Praktikanten, die fleißig mithalfen, an alle Kollegen, sowie viele freiwillige Eltern, die die Klassen beaufsichtigten, sowie bei den Wettkämpfen tatkräftig unterstützten.

Insgesamt kann man von einem gelungenen Fest mit viel Spaß und sportlichem Ehrgeiz bei Vorzeigewetter sprechen.
Am Ende des Schwimmvormittags gab es eine Siegerehrung mit der Vergabe von Urkunden und Medaillen.

Die besten Schüler in den Klassen waren:

1./2. Klasse:
Buben: Schwitz Korbinian (20,99 s), Johannes Karl (25,10 s), Samuel Reitberger (28,41 s)
Mädchen: Lena Schönberger (23,25 s), Sara Pfanner (24,21 s), Julia Hundsrucker (25,73 s)

3./4. Klasse:
Buben: Philipp Reiser (15, 84 s), Max Grabatin (16,69 s), Kilian Freimuth (18,59 s)
Mädchen: Selina Schmidbauer (21,99 s), Sophia Karl (22,03 s), Antonia Pernsteiner (22,26 s)

Zurück